Aktuelles aus Ihrer Apotheke Platt

20.04.2019
Asthma Unbeschwert atmen
Weihrauch und Bengalischer Quitte werden entzündungshemmende Eigenschaften zugeschrieben
iStock/Antonio Guillem
Forscher in Indien haben untersucht, ob sich Asthmabeschwerden mit einer Mischung aus Weihrauch und Bengalischer Quitte lindern lassen. Beiden Pflanzen werden entzündungshemmende Eigenschaften zugeschrieben. Bereits nach 14 Tagen gingen die Asthmasymptome jener Studienteilnehmer, die das pflanzliche Präparat erhalten hatten, im Vergleich zur Placebo-Gruppe deutlich zurück. Die Ergebnisse wurden im Fachblatt Phytotherapy Research veröffentlicht. Ein entsprechendes Präparat gibt es noch nicht im Handel.

19.04.2019
Kräutertee Brühwarm zu mehr Wohlbefinden
Tees aus der Apotheke entsprechen hohen Qualitätsstandards
istock/skyneseher
Tees gegen Schnupfen, Bauchweh, Nervosität: Ob sie gut wirken, hängt von der Qualität der Pflanzen ab. Und davon, wie der Tee zubereitet wird, sagt Dr. Hans-Peter Hubmann, erster Vorsitzender des Bayerischen Apothekerverbands. So entfalten Kräutertees die beste Wirkung, wenn sie fünf bis zehn Minuten ziehen. Grüner oder schwarzer Tee wirkt nach kurzer Ziehdauer anregender als nach längerer. Tipp: Fragen Sie Ihren Apotheker, wie Sie Tee zubereiten sollen. Übrigens schreibt das Arzneibuch hohe Qualitätsstandards für Tee aus der Apotheke vor.

18.04.2019
Gesundheitswesen Digitale Vorreiter
Eine Studie zeigt: Andere Länder bei der Digitalisierung im Gesundheitswesen vorne
iStock/metamorworks
Länder wie Estland, Kanada, Dänemark, Israel und Spanien sind uns deutlich voraus, wenn es um die Digitalisierung im Gesundheitswesen geht, zeigt eine Studie der Bertelsmann-Stiftung. Dort werden beispielsweise Rezepte digital übermittelt und wichtige Gesundheitsdaten in elektronischen Akten gespeichert, sodass Ärzte und Kliniken direkt darauf zugreifen können.

Impressionen